Keine Erhöhung der Rüstungsausgaben – Abrüsten ist das Gebot der Stunde

Die Initiative abrüsten statt aufrüsten ruft auf:

Deutschland sendet nicht nur mehr Truppen nach Afghanistan und Mali, sondern rüstet in Europa auf. Die Bundeswehr soll alles bekommen, was sie zur Kriegsführung braucht, Aufrüstung pur.  Die Bundesregierung plant, die Rüstungsausgaben nahezu zu verdoppeln. So wurde es in der NATO vereinbart.

Wir sagen: Keine Erhöhung der Rüstungsausgaben – Abrüsten ist das Gebot der Stunde

Lasst uns Druck machen: Wer Gerechtigkeit will, muss abrüsten – an dieser Wahrheit kommt keine und keiner vorbei. Der Aufruf kann helfen die notwendige Bewegung zu entwickeln.
Unterzeichnet ihn online www.abruesten.jetzt und fordert Kolleginnen und Kollegen auf, es auch zu tun.Sammelt Unterschriften, wo ihr arbeitet und lebt. Die Listen können unter
www.abruesten.jetzt zur sofortigen Nutzung herunter geladen werden.

— Die Unterschriftenliste als pdf gibt es
auch hier beim Friedensforum Duisburg —

Helft mit in eurer Initiative, in eurer Lokalgruppe, den Basisgruppen von Parteien und Gewerkschaften für diesen Aufruf zu werben. Kein Gespräch, kein Auftritt ist umsonst, sicher auch im Sportverein, vielleicht auch in der Disco.
Du bist der Aufruf“ , da wo du dich engagierst, wirke für „www.abruesten.jetzt“ , ganz individuell, selbstbestimmt und erfolgreich.
Aktuell gibt es schon 20.000 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner.

Die Unterschriftensammlung soll mindestens bis zum Herbst weitergehen. Die  Unterschriften werden im Zusammenhang mit der Haushaltsdebatte 2019 im Rahmen einer Aktion an das Parlament und die Regierung übergeben.

Kommentare wurden deaktiviert.

Artikelnavigation