Der Krieg beginnt im Rheinland und hier muss er gestoppt werden!

kalkar1

Demonstration in Kalkar am 3.10.2014 gegen die NATO-Kommandozentrale der Luftwaffe

Wir wollen am 3. Oktober in Kalkar wieder ein Zeichen für den Frieden setzen und gegen die Führungszentrale für Luftkriegsoperationen von Bundeswehr und NATO protestieren, die in erschreckendem Tempo ausgebaut wird. Von hier werden schon jetzt Eurofighter und AWACSFlugzeuge ganz nah an die russische Grenze herangeführt, und von dort soll ein Kampfdrohnenkrieg auch in aller Welt ermöglicht werden. 1600 Fachleute des Tötens werden dort stationiert. Sie dirigieren Eurofighter auch überm deutschen Luftraum, und bei einem permanent durchgeführten Manöver starben im Sauerland am 23. Juni 2014 zwei Piloten.

bus-kalkarGleichartige Manöver werden von Kalkar aus in den baltischen Ländern ab April 2014 planmäßig durchgeführt. Wir sagen: Stoppt diese Entwicklung, die wieder Kriegsvorbereitung von deutschem Boden aus bedeutet.
Deshalb fordern wir von der Bundesregierung:

  •  Die Schließung des NATO-Luftwaffen-Führungshauptquartiers in Kalkar
  • Ein Konversionsprogramm für den Standort
  • Keine Anschaffung von Kampfdrohnen
  • Abschaffung von Atomwaffen statt deren Modernisierung
  • Abrüstung statt neuer NATO-Kriege

kalkar2Anfahrt per Bus
Anmeldung: kreisverband@dielinke-du.de oder 0203/376566, oder 0203/7391298

Infos zu weiteren Fahrtmöglichkeiten (Abfahrt, Ankunft, Kosten…) nach Kalkar ab September auf den Websiten:
www.nrw.vvn-bda.de, www.ostermarsch-ruhr.de/index.html

ÖPNV: Mit der NordWestBahn ab Duisburg Hbf (10.10 Uhr) nach Xanten, dann mit dem Bus 44 (11.02 Uhr) Richtung Kleve nach Kalkar Markt
Kontakt und Anmeldung:
Bernhard Trautvetter: btrau@t-online.de, Essen
kreisverband@dielinke-du.de, Duisburg
Gaby Brenner: g.brenner@freenet.de, Dortmund

 

Kommentare wurden deaktiviert.

Artikelnavigation