Archivierte Kategorien: Politik

NATO-Eskalation stoppen!

OM-2014“Wir sagen unmissverständlich: Wir wollen keine Bundesregierung, die ständig internationales Recht bricht. Wir wollen, dass deutsche Außenpolitik Friedenspolitik wird. Wir wollen, dass endlich Schluss ist mit diesem kreuzgefährlichen imperialistischen Gehabe! Wir wollen keine Eskalation! Wir wollen keine neuen Sanktionen und auch keine neuen Kriege!”

Rede von Sevim Dagdelen, MdB, während der Auftaktveranstaltung Ostermarsch Rhein/Ruhr 2014 in Duisburg

Weiterlesen…

11. August: Auf nach Büchel!


Büchel Flyer_reduced24 Stunden Musik und Happening
an den Zufahrtstoren des “Fliegerhorstes Büchel” (Eifel)

Seit Jahren herrscht kompletter Stillstand in der atomaren Abrüstung. Auch in Deutschland gibt es einen letzten verbliebenen Stationierungsort: In Büchel lagern geschätzte 20 US-Atombomben. 

Weiterlesen…

Wir sehen uns in Büchel!

Postkarte_buechelLade mit dieser Postkarte
Deine Freunde und Bekannten ein,
nach Büchel zu kommen!

>> Hier kannst du die Postkarte bestellen

Freifahrtschein für US-Drohnenmorde

Drohnen

aus: NRZ, Politisches Magazin, 02.07.2013

Der 20-jährige deutsche “Islamist” Bünyamin E. aus Wuppertal ist in Pakistan durch eine US-Drohne getötet worden. Die Bundesanwaltschaft hat ihre diesbezüglichen Ermittlungen mit der Begründung eingestellt, die Tötung dieses Deutschen sei “durch das Konfliktvölkerrecht” gedeckt”. Eine jämmerliche Leisetreterei gegenüber der US-Regierung und ihrer Barbarei der Drohnenmorde! Bünyamin E. hatte sich am Kampf gegen die ISAF in Afghanistan beteiligen wollen. Doch noch war er in Pakistan, und noch war er kein Kämpfer. Ihn gleichwohl “vorsorglich” umzubringen, war also, weil heimtükisch, Mord. Unsere Bundesanwaltschaft aber zieht es vor zu katzbuckeln.

Christian Uliczka, Friedensforum Duisburg

AntiAtom-Bündnis Niederrhein lädt ein

Lako Anti-Atom-Landeskonferenz

am Sonntag, 30.06. 2013
12 – 17 Uhr
in Duisburg
Internationales Zentrum (IZ)
Flachsmarkt 15
47051 Duisburg
Tagesordnung und Anreiseplan
im abgebildeten Flugblatt

Fragwürdiger Beifall für Obama

Obama

aus: RP,16.06.2013

Enttäuschend der beifällige Grundton, mit dem die RP auf das hilf-, rat- und, was das Schlimmste ist, rechtlose Gehampel Obamas reagiert. Der hat doch da nicht “einzugreifen”! Er hat dazu ebensowenig ein Recht wie die alten Kolonialmächte Frankreich und Großbritannien und wie “der Westen”. Syrien ist souverän. Und wieso eigentlich sollen “wir” Assad weghaben wollen? Wer oder was soll an seine Stelle treten? Etwa eine Scharia-Struktur, die alle Nicht-Sunniten entrechtet, an Stelle alevitischer Toleranz? Was sich in puncto “Giftgaseinsatz” seit Monaten häuft, sind nicht Belege, die ganz und gar fehlen, sondern unbelegte Behauptungen. Wer dort wen mehr als die Gegenseite “massakriert”, lässt sich von außen nicht verlässlich ausmachen. In diesem Wirrwarr geht es nicht um “Glaubwürdigkeit” von irgendwem, sondern um Achtung des völkerrechtlichen Verbots der Einmischung und um nüchterne Vernunft. Waffenlieferung macht die fast 100000 Toten nicht lebendig und verlängert nur den Bürgerkrieg.

Christian Uliczka, Friedensforum Duisburg

Bitte aufhören mit der Scharfmacherei!

Syrien1Christian Uliczka, Friedensforum Duisburg
Leserbrief zu “Israel: Assad-Regine hat Chemiewaffen eingesetzt” von Gil Yaron in der NRZ v. 24.04.2013

Meint die Redaktion der Neuen Ruhrzeitung, mit Scharfmacherei uns Lesern gefällig zu sein?

Weiterlesen…