Archivierte Kategorien: Kategorien

Fragwürdiger Beifall für Obama

Obama

aus: RP,16.06.2013

Enttäuschend der beifällige Grundton, mit dem die RP auf das hilf-, rat- und, was das Schlimmste ist, rechtlose Gehampel Obamas reagiert. Der hat doch da nicht „einzugreifen“! Er hat dazu ebensowenig ein Recht wie die alten Kolonialmächte Frankreich und Großbritannien und wie „der Westen“. Syrien ist souverän. Und wieso eigentlich sollen „wir“ Assad weghaben wollen? Wer oder was soll an seine Stelle treten? Etwa eine Scharia-Struktur, die alle Nicht-Sunniten entrechtet, an Stelle alevitischer Toleranz? Was sich in puncto „Giftgaseinsatz“ seit Monaten häuft, sind nicht Belege, die ganz und gar fehlen, sondern unbelegte Behauptungen. Wer dort wen mehr als die Gegenseite „massakriert“, lässt sich von außen nicht verlässlich ausmachen. In diesem Wirrwarr geht es nicht um „Glaubwürdigkeit“ von irgendwem, sondern um Achtung des völkerrechtlichen Verbots der Einmischung und um nüchterne Vernunft. Waffenlieferung macht die fast 100000 Toten nicht lebendig und verlängert nur den Bürgerkrieg.

Christian Uliczka, Friedensforum Duisburg

Inge Holzinger ist 80 geworden!

Inge Holzinger

Inge Holzinger, die Seele des Duisburger Friedensforums, ist dieses Jahr 80 Jahre alt geworden. Wir gratulieren herzlichst!

„Erich Kästner muss sie schon gekannt haben! – unsere Friedensfreundin, Kriegsgegnerin und Antifaschistin …, ist sie doch die Fleisch gewordene Symbolfrau seiner „Fantasie“.
 „Du hast entsprechend Deiner Lebenserfahrung und Deiner humanistischen Gesinnung alle Kraft darauf verwendet, mit viel Geduld und Ausdauer jungen Menschen Friedensliebe, Demokratie und Achtung vor dem Mitmenschen und dem Leben nahe zu bringen.“

Diese Worte stammen aus der Laudatio von Willi Hofmeister, die er anlässlich der Verleihung des Düsseldorfer Friedenspreises 2006 an Inge hielt. Wir erinnern:

Weiterlesen…

TODESSTAUB

Todesstaub_reduced

Film- & Diskussions-Abend
Am 11. März 2013 in Duisburg, am 14. März 2013 in Moers.

Durch den Einsatz einer neuartigen Uranmunition in Kriegen wie im Kosovo, Irak und Afghanistan entsteht ein hochtoxischer, radioaktiver Staub. Diese Munition wird aus dem Abfall von Atomkraftwerken und bei der Nukearwaffenproduktion hergestellt. Die verheerenden Folgen werden bis heute vond er NATO und Pentagon geleugnet.

Im Nachkriegskosovo und Irak begleitet der Film den deutschen Pidemologen Prof. Dr. Siegwart-Horst Günther, der als erster die Zusammenhänge zwischen der Verarbeitung dieses tödlichen Staubes und den furchtbaren Schäden an Menschen aufgedeckt hat

Weiterlesen…

Die Weißen kommen

image005Gespickt mit Witz, aufwühlend,  vor allem aber mit ernüchternder Wahrheit bringt das Ensemble der BERLINER COMPAGNIE eine kritisch-analytische Erzählung auf die Bühne, die Aspekte aus den vergangenen fünf Jahrhunderten bis zur bestehenden Form der globalisierten Wirtschaft aufgreift.

 

Das Spiel zeigt weiße Geschäftsleute, Banker, Kolonisatoren, Sklavenhändler, die auf ihrer durch kein Gesetz gebremsten Jagd nach Gewinn den schwarzen Kontinent, seine gesellschaftlichen Strukturen und seine Menschen ruinieren.

Weiterlesen…