Monatsarchive: August 2016

Seitenarchiv, sortiert nach Monaten.

Kundgebung: Auf die Straße zum Antikriegstag in Duisburg

Krieg beginnt hier – unser Widerstand auch!

Donnerstag, 1. September, 17 – 19 Uhr
Königstraße/König-Heinrich-Platz

antikriegsDie aktuellen Kriege und die militärische Konfrontation gegen Russland treiben uns auf die Straße. Deutschland beteiligt sich an Kriegen fast überall auf der Welt. Die Bundesregierung betreibt eine Politik der weiteren Aufrüstung. Deutsche Konzerne exportieren Waffen in alle Welt. Das Geschäft mit dem Tod blüht.

Dieser Politik leisten wir Widerstand. Die Menschen in diesem Land wollen keine Kriege und Aufrüstung – sie wollen Frieden. Die Politik muss dem Rechnung tragen. Wir akzeptieren nicht, dass Krieg immer alltäglicher wird und Deutschland einen wachsenden Beitrag dazu leistet: ob im Nahen und Mittleren Osten, wie in Syrien, Irak, Afghanistan, Jemen, Pakistan und Palästina. Ob in Afrika wie in Mali, Somalia und Libyen. Oder jüngst auch in Osteuropa, wie in der Ukraine durch die erneute Konfrontation mit Russland.

Weiterlesen…

Einladung: Vorbereitungstreff Kalkar/Essen

5. September 2016,  19 Uhr
Linkes Zentrum Dinslaken
Friedrich-Ebert-Straße 46

Liebe Friedensfreundinnen, liebe Friedensfreunde
in den Kreisen Wesel und Kleve, Krefeld, in Kalkar und anderswo,

seit 2012 demonstriert die Friedensbewegung vor der Von-Seydlitz-Kaserne in Kalkar am 3. Oktober. Auch in diesem Jahr findet an diesem Bundeswehrstandort wieder eine Demonstration gegen die steigenden Rüstungsausgaben der Bundesregierung und den Ausbau dieses NATO-Stützpunktes statt. Mit fast 90 Millionen Euro soll die Leitzentrale in Uedem für die zukünftige Luftkriegsfähigkeit ausgebaut werden. Gleichzeitig veranstaltet das Joint Air Power Competence Centre seine jährliche Tagung im Kongress-Zentrum in Essen, in dem die Führbarkeit von Kriegen in „desolaten“ Verhältnissen auf der Tagesordnung der Veranstaltung steht.

Weiterlesen…

Bundeswehr und NATO: Krieg beginnt an Rhein und Ruhr

Doppel-Aktionstag 3. Oktober 2016: Von Kalkar nach Essen

kalkar-schildAuch in 2016 demonstriert die Friedensbewegung wieder am 3. Oktober im niederrheinischen Kalkar gegen die dortige Bundeswehr- und NATO-Kommandozentrale. In diesem Jahr findet eine ganz besondere Aktion statt: Eine Doppel-Aktion mit Stationen in Kalkar und Essen. Nicht nur die Luftwaffen-Kommandozentralen, die u.a. die Kriegseinsätze der Bundesluftwaffe in Syrien und auf anderen Schauplätzen steuern, sind in Kalkar angesiedelt. Auch eine militärische Denkfabrik, das Joint Air Power Competence Center hat hier seinen Sitz. Und dieses JAPCC führt direkt nach dem 3. Oktober in Essen seine jährliche Tagung durch, um Kriegsszenarien in der heutigen Zeit durchzuplanen. Klar, dass wir das nicht ohne Protest hinnehmen. Daher fahren wir nach der Demonstration mit Bussen und PKW nach Essen, um dort an einem großen Friedens- und Protestfest vor dem Hauptbahnhof teilzunehmen. Weitere Infos zur Anreise folgen. Infos auch unter www.demo-kalkar.de

Aufruf  Weiterlesen…